Das Projekt hat 20.000 Pfund gekostet!

US-Präsident Donald Trump will am Donnerstag die englische Hauptstadt besuchen. Nicht alle Londoner sind davon begeistert. Mehr als 50.000 wollen am Freitagmorgen gegen Trump protestieren. Dafür haben sich die Briten einiges einfallen lassen ... Wie weit die Demonstranten in England gehen dürfen, zeigt Londons Bürgermeister Sadiq Khan. Der hat sogar einen sechs Meter großen Ballon erlaubt, der den US-Präsident als Baby darstellt.

So soll der 6-Meter-Trump-Ballon über London aussehen

Der Ballon wurde von rund 1.500 Leuten per Crowdfunding finanziert. Baby-Trump hat stolze 20.000 Pfund (ungefähr 22.600 Euro) gekostet! Am Freitagmorgen wird er in 30 Metern Höhe für ein paar Stunden über dem Parlament schweben.

... das hat er nämlich schon einmal gemacht. Anfang 2018 gab Trump kurzfristig per Twitter bekannt, dass er die damals geplante Englandreise doch nicht antreten werde.

Zu diesem Zeitpunkt lieferte sich der Präsident auch noch Wortgefechte mit Theresa May, heute greift er lieber Bürgermeister Khan an. Einmal forderte er den Briten sogar zu einem IQ-Test heraus!

Ob Khan den schwebenden Trump als Racheakt erlaubt hat? Auf Twitter schreibt der Bürgermeister von seinem privaten Account: "Wenn Trump nach London kommt, wird er eine offene und vielfältige Stadt erleben." Trump solle sich darauf einstellen, dass den Londonern ihre Meinungsfreiheit nun einmal sehr am Herzen liege.

Quelle: Noizz.de