Was das Zugpferd der umstrittenen Bewegung zu sagen hat.

"Millionen von Menschen auf der Erde haben realisiert, dass wir drastische Veränderungen brauchen. Aber es passiert nichts. Also müssen wir die Gesetze brechen, um diese Veränderungen herbeizuführen."

Das sind die Worte Roger Hallams aus seinem Interview mit der "BBC" im August 2019. Eigentlich war Hallams mal Bio-Bauer. Nach eigenen Aussagen sei eine wochenlange Regenfront der Grund für die Zerstörung seines Lands und Geschäfts gewesen, was er im Interview mit dem "Spiegel" teilte. Heute ist der 63-jährige Brite Aktivist und als Mit-Begründer und Zugpferd von Extinction Rebellion (XR) weltbekannt.

Wer XR ist, erfährst du hier: "Fridays for Future", nur radikaler: Wer steckt hinter "Extinction Rebellion"?

Die Kurzform: eine Bewegung, die laut eigenen Aussaugen durch friedlichen Ungehorsam auf die weltweiten Umwelt- und Klimakatastrophen aufmerksam machen will und gegen das Massensterben von Tieren und Pflanzen kämpft. Seit ihrer Gründung im Mai 2018 steht die Bewegung immer wieder im Medienlicht, häufig unter starker Kritik – wie auch Roger Hallam.

Was ist das für ein Mensch, der gerade als Aushängeschild und Leitbild für die weltweit größte Klimaschutzbewegung neben "Fridays for Future" fungiert? Und was können wir durch ihn über den Charakter von XR erfahren?

"Das kapitalistische System, das globale System, in dem wir leben, befindet sich im Prozess der Selbstzerstörung, und es wird sich innerhalb der nächsten zehn Jahre selbst zerstören", sagt Hallam gegenüber der "BBC".

Im selben Interview offenbart Hallam nicht nur seine Vorstellung bezüglich unserer Zukunft. Er sieht die aktuelle Situation als Ergebnis jahrzehntelangen Versagens und Lügens der Eliten, Regierungen und Politiker und weiß, wie er das ändern will: "Die Regierungen lügen, und zwar seit 30 Jahren. Der weltweite CO2-Ausstoß wird nicht besser, er wird immer schlimmer. Vergleichen mit 1990, ist der Ausstoß heute um 60 Prozent stärker."

Umstände, die laut ihm radikale Handlungen erfordern: Er will die Gesetze brechen und sich über die Demokratie hinwegsetzen.

"Wenn eine Gesellschaft so unmoralisch handelt, wird Demokratie irrelevant. Dann kann es nur noch direkte Aktionen geben, um das zu stoppen", so Hallam im "Spiegel"-Interview.

Für seine Aktionen bricht Hallam gezielt das Gesetz und ist auch bereit, dafür ins Gefängnis zu gehen, wie er dem "Spiegel" unmittelbar vor seiner Festnahme vergangenen September mitteilte. Er war festgenommen worden, weil er vorhatte, den Flugverkehr des Heathrow Flughafens mit einer Drohne zu blockieren – Aktion "Heathrow Pause". Der Flughafen ist in seinen Augen eine CO2-Katastrophe und soll eine weitere Startbahn erhalten.

>> Ist Extinction Rebellion sexistisch und rassistisch?

Ist Extinction Rebellion rassistisch?

Kritisiert wird XR und Hallam auch für seine "Umweltpolitik für alle". Was das bedeutet, erklärt die Bewegung auf ihrer deutschen Website "ExtinctionRebellion.de":

"Wir rufen alle auf, sich der Rebellion für das Überleben anzuschließen, unabhängig von Religion, Herkunft, Klasse, Alter, Sexualität, Geschlecht sowie politischer Neigung."

Der Knackpunkt ist "unabhängig von politischer Neigung". Das impliziert auch rechte und rechtsradikale Menschen. Abgesehen von der Frage, ob man mit solchen Menschen gemeinsame Sache machen will, ist es auch ein Widerspruch in sich, da Umweltschutz global gesehen eigentlich nicht rechts sein kann. Warum gibt es denn so viele Flüchtlinge in Europa? Etliche von ihnen aufgrund des Klimas. Rechte Menschen sind in der Regel gegen die Aufnahme von Flüchtlingen. Auf der einen Seite die Umwelt retten wollen, aber auf der anderen Klima-Flüchtlinge aussperren, die vor den von uns verschuldeten ökologischen Bedingungen das Weite suchen – geht das zusammen?

Die Position ist jedenfalls liberal und damit auch ein großer Unterschied zur linken Greta Thunberg und ihrem Movement "Fridays for Future".

>> Warum Greta Thunberg den Friedens-Nobelpreis verdient hat

"Wenn dein Haus brennt, dann trittst du die Tür ein und rettest deine Kinder"

Aktuell sitzt Hallam immer noch in Haft. Dort hat er in einem Videostatement noch einmal untermauert, wieso seiner Meinung nach als Aktivist kein Weg an Protesten vorbeiführt und was für ihn der einzige Weg ist, wirklich etwas zu verändern.

"Wie zur Hölle wenden wir diese Klimakatastrophe ab? Das ist die große Frage, mit der ich mich beschäftige. Dazu möchte ich zwei Dinge sagen. Erstens: Konventionelle Kampagnenarbeit funktioniert nicht. Sie hat in den letzten 30 Jahren nichts gebracht, und das wird sich auch nicht ändern. Zweitens: Was funktioniert, ist eine massenhafte Störung der Wirtschaft. Das klingt sehr heftig. Aber wenn dein Haus brennt, dann trittst du die Tür ein und rettest deine Kinder. Genau das machen wir. Es ist nicht schön, aber es muss sein. Was das bedeutet ist, dass wir uns auf die Straßen setzen. Oder auf Verkehrsmittel – wir unterbrechen Dinge. Es ist nicht schön, keiner will das machen. Ich will auch einfach nur meinen Spinat ernten. Ich will das hier nicht tun. Ich will dieses Video hier nicht machen. Ich will nicht meine Zeit damit verbringen, diese ganzen Hass-Kommentare zu lesen."

Eine moderne friedliche Revolution

Sein Fernziel, wie auf seiner Website "RogerHallam.com" zu lesen ist. "Eine moderne friedliche Revolution", das ist auch der Name seines Buchs. Auf der Website steht auch: "Die Freiheit fordert Bürgerpflicht. Ich glaube stark, dass die Taktiken und Strategien, die ich in meinem Buch erwähne, von den meisten Umweltaktivisten und -Kampagnen nicht angewendet werden. Ich lade euch alle ein, mein Buch zu lesen und mit mir in Kontakt zu treten."

Kritiker wie die Ex-Grünen-Politikerin Jutta Ditfurth halten Hallams Aussagen für problematisch. Sie beschreibt XR als "eine religiöse-gewaltfreie esoterische Sekte, welche an die Apokalypse der baldigen 'Auslöschung der Menschheit' glaubt und 'Selbstaufopferung' empfiehlt". Und auch sein Statement, dass jeder mitmachen könne, selbst Menschen, die ein bisschen sexistisch oder rassistisch sind, hebt sie als kritikwürdig hervor.

Am 14. Oktober wird Roger Hallam voraussichtlich wieder auf freien Fuß gelassen. Wie sich XR bis dahin ohne ihn entwickelt, werden die nächsten Tage zeigen.

>> Neues Klimaschutzpaket: Die Regierung tritt unsere Umwelt mit Füßen

Quelle: Noizz.de