41 Prozent der Amerikaner halten Trump für eine Präsidenten-Niete!

"Wir haben keine Stars mehr – außer euren Präsidenten", lästert Donald Trump auf Twitter über die niedrigsten Einschaltquoten für den Oscar aller Zeiten. Mit den Einschlatquoten hat Trump zwar recht, doch ein Star ist er höchstens aufgrund seines Amtes. Denn die "Einschaltquoten" für den US-Präsidenten sind alles andere als rosig. "Danke, schlechtest bewerteter Präsident in der Geschichte", kontert Oscar-Moderator Jimmy Kimmel. Und eine Umfrage zeigt: Jimmy Kimmel hat recht!

Die Mehrheit der amerikanischen Wähler glaubt, dass Trump der schlechteste US-Präsident seit Ende des 2. Weltkriegs ist. In der Umfrage der Quinnipiac University gaben 41 Prozent der amerikanischen Wähler an, Trump sei der schlechteste der 13 Präsidenten, die seit 1945 im Amt waren. Die Zustimmungswerte für Trump liegen in derselben Umfragen bei nur 38 Prozent.

Die Verfolger: Der noch frische Ex-Präsident Barack Obama (21 Prozent halten ihn für den schlechtesten Präsidenten) und Richard Nixon (von 10 Prozent als Präsidenten-Niete gewählt). Am besten kommt Ronald Reagan weg – er wurde von 28 Prozent der Wähler zum All-Time-Favorite gekürt. Immerhin: Trotz vieler Gegner liegt Obama auch bei den besten Präsident auf Rang 2. Mit 24 Prozent Zustimmung sehnen sich viele Wähler nach dem zwölften Präsidenten seit 1945 zurück.

Quelle: Noizz.de