Die Spur reicht von Oldenburg bis nach Berlin.

Der ehemalige Berliner Grünen-Politiker Boris J. soll seit 2013 im Internet einen erfolgreichen Drogen-Versandhandel betrieben haben. Jetzt läuft gegen ihn ein Ermittlungsverfahren.

Das SEK stürmte diese Woche seine Wohnung in Berlin-Friedrichshain. Insgesamt 6.500 Einzelverkäufe zählten die Beamten. Darunter seien rund 34.200 Ecstasy-Tabletten, 7.000 LSD-Trips und weitere Drogen gewesen, teilte die Polizei mit.

Ecstasy-Pillen mit Porsche-Logo ... nicht bei Porsche erhältlich!

Zusätzlich wurden fünf weitere Wohnungen durchsucht, in denen noch mehr Drogen vermutet wurden.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Jetzt wird untersucht, ob der Ex-Grüne Komplizen hatte und, woher er die Drogen bekam. Er war den Beamten während Ermittlungen im Darknet ins Netz gegangen.

  • Quelle:
  • Noizz.de