Die Spur reicht von Oldenburg bis nach Berlin.

Der ehemalige Berliner Grünen-Politiker Boris J. soll seit 2013 im Internet einen erfolgreichen Drogen-Versandhandel betrieben haben. Jetzt läuft gegen ihn ein Ermittlungsverfahren.

Das SEK stürmte diese Woche seine Wohnung in Berlin-Friedrichshain. Insgesamt 6.500 Einzelverkäufe zählten die Beamten. Darunter seien rund 34.200 Ecstasy-Tabletten, 7.000 LSD-Trips und weitere Drogen gewesen, teilte die Polizei mit.

Ecstasy-Pillen mit Porsche-Logo ... nicht bei Porsche erhältlich!
Foto: / dpa picture alliance

Zusätzlich wurden fünf weitere Wohnungen durchsucht, in denen noch mehr Drogen vermutet wurden.

Jetzt wird untersucht, ob der Ex-Grüne Komplizen hatte und, woher er die Drogen bekam. Er war den Beamten während Ermittlungen im Darknet ins Netz gegangen.

Quelle: Noizz.de