Dieser Hetz-Brief ruft zur Gewalt gegen Muslime auf

Lara Grellmann

NOIZZ-Praktikantin
Teilen
Twittern
"Punish A Muslim Day"-Faltblatt Foto: TellMamaUK / Twitter

Die Forderungen sind widerlich.

Britische Bürger würden unter den muslimischen Mitbürgern leiden und sollten sich rächen - so steht es in einem Brief, der seit einigen Tagen in Großbritannien kursiert, wie „Bento“ als Erstes in Deutschland berichtete.

Zum Beispiel indem sie eine Bombe in eine Moschee werfen oder einer muslimischen Frau in der Öffentlichkeit den Hijab vom Kopf reißen. Der Absender des Schreibens ist bisher unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen Hasskriminalität.

Anfang April soll ein "Punish A Muslim Day" stattfinden - also ein Tag, an dem man Muslime quälen soll.

Das Schreiben verbreitet sich schnell in Großbritannien, viele posten empört Bilder davon im Netz.

In dem Tweet heißt es:

„’Punish A Muslim Day’-Briefe wurden an Familien in Ost London verschickt. In dem Brief wird ein System aufgeführt mit Punkten und Belohnungen für jede Tat. Einer muslimischen Frau den Hijab herunterzuziehen, bringt z.B. 25 Punkte ein, das Bewerfen mit Säure 50 Punkte und wenn man eine Moschee niederbombt oder anzündet, gibt es ganze 1000 Punkte.“

Das Anti-Hass-Projekt "Tell Mama" twitterte ebenfalls ein Bild des rassistischen Schreibens.

In dem Tweet ruft die Organisation dazu auf, den Erhalt eines solchen Briefes dringend ihnen und der Polizei in Großbritannien zu melden; "Tell Mama" würde gemeinsam mit polizeilichen Kräften daran arbeiten, gegen die kriminelle Hetze vorzugehen.

Es leben über 2,5 Millionen Muslime in Großbritannien, der Islam ist dort nach dem Christentum die größte religiöse Gruppe.

Der anonyme Aufruf sorgt für große Angst in der muslimischen Bevölkerung. "Sie fragen uns, ob sie sicher sind, ob es für ihre Kinder sicher ist, draußen zu spielen. Wir haben ihnen gesagt, sie sollen möglichst ruhig bleiben und die Polizei rufen, wenn sie so einen Brief bekommen", sagt "Tell Mama"-Leiterin Iman Atta gegenüber dem britischen Nachrichtendienst BBC und bezieht sich damit auf die muslimischen Bürger, die sich wegen des Schreibens bei "Tell Mama" gemeldet haben.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen