Nein, es geht nicht um Mark Zuckerberg.

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat im März seine jährliche Liste der Milliardäre weltweit herausgegeben. Von den 2.208 Milliardären sind gerade einmal 63 unter 40 Jahre alt. Viele davon managen heute die Firmen, Fonds und Imperien ihrer Eltern. Schwierig genug, keine Frage. Aber wer denkt, dass in der Forbes-Liste nur reiche Erben landen, der irrt. Wir zeigen fünf Gründer, die ihren Reichtum selbst aufgebaut haben. Mit der richtigen Idee zur richtigen Zeit – und natürlich auch einer großen Portion Glück. Die meisten sind alte Bekannte aus der (immer noch männerdominierten) Tech-Branche.

Evan Spiegel

Ein paar Jahre war Snapchat wirklich in, mittlerweile laufen immer mehr Nutzer zu Instagram-Stories über. Evan Spiegel braucht sich trotzdem nicht zu ärgern. Er hat nach den Schätzungen von Forbes ein Vermögen von 4,1 Milliarden Dollar – und ist außerdem mit Topmodel Miranda Kerr verheiratet. Läuft bei Evan!

Patrick und John Collison

Ein Self-Made-Milliardär wie aus dem Bilderbuch. John Collison gründete mit seinem Bruder Patrick den Bezahldienst „Stripe“. Beide haben jeweils ein geschätztes Vermögen von 1 Milliarde Dollar. In einem Alter, in dem die meisten gerade erst ihr Studium beenden.

Dieser Herr ist bekannt als der „russische Mark Zuckerberg“. Erst gründete er „VKontakte“, das größte soziale Netzwerk Russlands, dann den Messenger Telegram mit über 100 Millionen Nutzern weltweit. Belohnt wird so viel Gründer-Elan mit einem Vermögen von geschätzt 1,7 Milliarden Dollar.

Dustin Moskovitz

Ok, es wäre bisschen vorhersehbar, in dieser Liste Mark Zuckerberg aufzuführen, oder? Dass der 33-Jährige Facebook-Gründer ein unglaubliches Vermögen von rund 71 Milliarden Dollar hat, weiß jeder und haut keinen mehr wirklich um. Schauen wir uns also lieber mal seinen ehemaligen Mitbewohner Dustin an. Er half Facebook mit auf die Füße, verließ das Unternehmen aber 2008 und gründete Asana, eine Business-Software. Jetzt hat er immerhin rund 14 Milliarden Dollar auf dem Konto. Merke: Seine Mitbewohner sollte man nie unterschätzen!

Dazu muss man eigentlich nicht viel sagen. Instagram eben, Lieblingsapp aller Fotobegeisterten, Influencer und der, die es gerne wären. Zu verdanken haben wir den Insta- und Filter-Wahn unter anderem diesem Mann – der ein Vermögen von rund 1,5 Milliarden sein Eigen nennt.

Quelle: Noizz.de