Sie hat 31 Facebook-Gruppen gekapert.

Für die AfD ist der digitale Wahlkampf von besonderer Bedeutung. Das Internet ist die stärkste Quelle für neue Mitglieder und Sympathisanten.

Die AfD hat auf Facebook 350.000 Freunde, mehr als doppelt so viele wie die SPD. Umso bitterer für die rechte Partei, dass die Satirepartei die PARTEI nun einen Angriff auf die digitale Brutstätte unternommen hat.

Die feindliche Übernahme hat Comedian und Parteimitglied Shahak Shapira in einem YouTube-Video verkündet. Seit Monaten hätte man die privaten Facebook-Gruppen der AfD unterwandert und nun die Kontrolle übernommen. Die AfD-Gruppen wurden von Bots gepflegt, also von Computerprogrammen und nicht von echten Usern.

So soll es der AfD gelungen sein, die Newsfeeds der Gruppenmitglieder mit ihren Inhalten zu bombardieren. Doch damit soll jetzt Schluss sein! „Von nun an werden sie von echten Menschen verarscht“, kündigt Shapira in seinem Video an.

Die PARTEI hat die Gruppennamen verändert. So wurde aus der „Björn Höcke – AfD- FanGRUPPE“ die „Serdar Somuncu – Die PARTEI - FanGRUPPE“. Außerdem wurden die Privatssphäre-Einstellungen der gekarperten Gruppen von privat auf öffentlich umgestellt.

In den übrigen AfD-nahen Gruppen macht sich unterdessen Panik breit. Es solle niemand mehr als Admin eingesetzt werden, den die Mitglieder nicht ganz genau kennen. Ein Nutzer sieht in diesem Angriff der PARTEI seine schlimmsten Befürchtungen bestätigt: „Das ist der „Cyberwar“. Eine der vielen Facetten des Weltkriegs III, in dem wir uns längst befinden.“

Vielleicht sollte die AfD in Zukunft mehr auf die innere Sicherheit ihrer Facebook-Gruppen achten und die digitalen Grenzen dicht machen.

Quelle: Noizz.de