"Epstein didn't kill himself" ist bereits ein Meme – und eine massentaugliche Verschwörungstheorie.

Der verurteilte Sexualstraftäter Jeffrey Epstein nahm sich Anfang August in einem New Yorker Gefängnis das Leben. Ihm wurde vorgeworfen, Dutzende Minderjährige missbraucht und zur Prostitution gezwungen zu haben. Laut Angaben der Behörden hätte sich Epstein in seiner Zelle mit einem Bettlaken erhängt, kurz nach Bekanntwerden seines Todes wurden allerdings viele Verschwörungstheorien laut, die immer mehr Anklang finden.

In einer neuen Umfrage von "Insider" wird klar, wie viele Amerikaner mittlerweile an die Theorie glauben, dass Jeffrey Epstein ermordet wurde. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie an einen vertuschten Mord glauben, nur 16 Prozent glauben dagegen, dass sich der Sexualstraftäter tatsächlich erhängt hat. 39 Prozent der Teilnehmer seien sich nicht sicher, wie der Unternehmer gestorben sei.

Bereits im August diesen Jahres wurde eine ähnliche Befragung durchgeführt. Damals waren noch 33 Prozent der Meinung, dass Epstein an Suizid gestorben ist. 34 Prozent glaubten bereits damals an eine Ermordung des Straftäters.

[Text: Zusammen mit dpa]

>> Neues angebliches Epstein-Opfer: Der Millionär soll sie mit 15 vergewaltigt haben

>> Pathologe hält Jeff Epsteins Tod für Mord

  • Quelle:
  • Noizz.de