Die britische Regierung hat die Entscheidung verteidigt, den britischen Thronfolger Prinz Charles (71) trotz begrenzter Kapazitäten auf das Coronavirus zu testen.

Prinz Charles durfte sich trotz milder Symptome testen lassen

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass sich Charles mit dem Erreger infiziert hat. Er zeige aber nur milde Symptome, hatte es in einer Mitteilung geheißen. Der Test sei trotzdem angemessen gewesen, sagte Gesundheitsstaatssekretär Edward Argar am Donnerstag dem Sender Sky News. "Er hat sich nicht vorgedrängelt", so Argar. Details könne er aber nicht nennen.

>> Nach Trumps Aufruf zur Arbeit: Texas' Vizegouverneur will für die Wirtschaft sterben

Zuvor hatte es Kritik daran gegeben, dass der Royal mit milden Symptomen bereits auf das Coronavirus getestet wurde, während bislang selbst Krankenhausmitarbeiter Berichten zufolge oft abgewiesen werden. Großbritannien tut sich bislang schwer, seine Testkapazitäten zu erhöhen. Insgesamt wurden dort bis Mittwoch rund 97.000 Menschen getestet. Damit liegt das Land weit hinter Deutschland, wo inzwischen etwa 410.000 Tests durchgeführt wurden.

Testkapazitäten sollen endlich erhöht werden

Premierminister Boris Johnson hatte angekündigt, die Kapazitäten von täglich 5000 auf 25.000 Tests steigern zu wollen. Doch bislang ist nicht klar, bis wann dieses Ziel erreicht werden kann. Am Mittwoch wurden offiziellen Angaben zufolge gerade einmal 6600 Tests durchgeführt. Die britische Regierung teilte aber mit, sie habe sich 3,5 Millionen Sets für Antikörper-Tests gesichert, noch sei aber unklar, ob diese wie gewünscht funktionieren. Diese könnten sich aber als spielentscheidend erweisen, wenn es darum gehe, Krankenhausmitarbeiter nach einer Infektion wieder in den Einsatz zu schicken. Mit Antikörper-Tests kann eine bereits überwundene Infektion nachgewiesen werden. Prinz Charles erhielt seit Bekanntwerden seiner Coronvirus-Infektion unterdessen bereits Hunderte Grußbotschaften mit Wünschen zur baldigen Genesung, wie der Palast am Donnerstag mitteilte. Er arbeite wie gewohnt an seinem Schreibtisch. Der Thronfolger befindet sich derzeit in Selbstisolation in seinem schottischen Wohnsitz Birkhall nahe der königlichen Sommerresidenz Schloss Balmoral.

>> Corona-Infizierter stirbt, nachdem er von Trump empfohlenes Medikament nimmt

{Text: gemeinsam mit dpa}

  • Quelle:
  • Noizz.de