Vor einigen Tagen erkrankte sogar der britische Premierminister an Corona. Eine Infektion, die anfangs harmlos war, verstärkte sich zunehmend. Am Ende landete Boris Johnson sogar auf der Intensivstation. Jetzt scheint es wieder aufwärts zu gehen.

Zu Beginn seiner Erkrankung war der britische Premierminister Boris Johnson noch optimistisch. Doch dann verschlechterte sich sein Zustand sogar so stark, dass manche dachten, sein Leben sei in Gefahr. Anfang der Woche landete er auf der Intensivstation – doch jetzt kommt Entwarnung.

Boris Johnson geht es wieder besser

Der 55-Jährige wurde nun wieder von der Intensivstation entlassen. Trotzdem wird er noch im Krankenhaus beobachtet. Sein Vertreter Dominic Rabb erzählte während der täglichen Corona-Pressekonferenz, dass es dem Premierminister sehr gut gehen würde. Johnson bekommt trotzdem noch Sauerstoff-Zufuhr, von Lebensgefahr ist allerdings nicht mehr die Rede.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Johnson bekam viele Wünsche schneller Genesung aus aller Welt, allen voran von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch Trump hatte seine Unterstützung versprochen.

>> Zustand immer schlechter: Boris Johnson wegen Coronavirus auf Intensivstation

>> Der Papst hat die dümmste Corona-Empfehlung getwittert – und sie könnte tödlich enden

  • Quelle:
  • Noizz.de