Barack Obama ist nicht nur Ex-Präsident der Vereinigten Staaten, sondern auch ein Musik-Fan, der immer wieder diese Liebe öffentlich in eigens kreierten Playlists kundtut. Seine neueste Playlist ist nun zum Launch seines Buchs "A Promised Land" veröffentlicht worden.

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama ist bekannt für prägnante Reden, seine nach außen gekehrte Liebe für seine Frau Michelle und auch für seine Playlist-Veröffentlichungen, die er jeden Sommer raushaut. Nun hat der heimliche Musik-Influencer spontan eine neue Playlist veröffentlicht – zur Feier seines neuen Buchs.

Barack Obama

Obama ist R'n'B- und Soul-Fan

Was Musik angeht, hat der ehemalige US-Präsident gar nicht mal so einen schlechten Geschmack, wie man es von eine*r Politiker*in erwarten würde. In seinen Playlists outet er sich regelmäßig als R'n'B- und Soul-Fan, sowie affin für moderne Hits und vor allen Dingen für Beyoncé.

Obamas neues Buch "A Promised Land"

"Musik hat schon immer eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt – besonders während meiner Präsidentschaft", schreibt Obama am vergangenen Montag auf Twitter, begleitend zu einem Screenshot der Trackliste. Darauf zu sehen sind 20 Songs, die unter anderem Obama-übliche Titel bergen wie Bob Dylans "The Times They Are a-Changin", "Halo" von Beyoncé oder "Michelle" von The Beatles. Doch es gibt auch Überraschungen. Auf der Playlist befinden sich auch Rap-Tracks wie "Lose Yourself" von Eminem oder "My 1st Song" von Jay-Z.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Obama trägt seine Liebe zur Musik nach außen

Immer wieder mit dabei ist auch Bruce Springstein, dem Obama 2016 sogar die "Freiheitsmedaille" verliehen hat mit den Worten "Ich bin der Präsident, er ist der Boss". Auch sonst zeigt sich der Ex-Präsident immer wieder als Musik-Fan. Ob es im April 2008 ist, wo er mit einer Geste Jay-Zs den Hit "Dirt off Your Shoulder" referenziert, im Interview mit "The Guardian" im selben Jahr seine Liebe für Hip-Hop gesteht oder Lil Wayne in einer Rede im Jahr 2009 zitiert. Barack Obama ist ein kleiner Musik-Influencer – das zeigt er besonders mit seinen Playlists immer wieder.

Die Songs auf dieser Playlist sind nicht nur Songs, die Obamas Geschmack widerspiegeln, sondern bestimmte Momente aus seiner Präsidentschaft aufgreifen. Zum Beispiel der Song "At Last" von Beyoncé, den die Sängerin höchstpersönlich für Obama und seine Frau Michelle Obama bei seiner Inauguration sang oder Frank Sinatras "Luck be a Lady", dass er immer hörte, bevor er in eine Debatte ging.

>> Hier kannst du Obamas neue Sommer-Playlist 2020 hören – featuring Cardi B, Beyoncé und Frank Ocean

  • Quelle:
  • NOIZZ.de