Tanzvideos, lustige Challenges und Lip Sync – alles ganz harmlos, oder? Nicht, wenn man Anonymous glaubt, das die chinesische App TikTok als Spyware bezeichnet.

Anonymous, das weltweit agierende Hacker-Kollektiv, das schon gegen den IS, Donald Trump, den Ku-Klux-Klan und zuletzt gegen die US-amerikanische Polizei vorgegangen ist, hat etwas Neues im Visier: Die Gruppe hat jetzt auf Twitter vor der Video-App TikTok gewarnt. Diese sei chinesische Spyware, mit der die Daten von Millionen von Kindern und Jugendlichen gesammelt würden.

>> Anonymous hackt Chicagos Polizeifunk – und spielt N.W.A.s "Fuck Tha Police"

Chinesische Spyware, getarnt als Unterhaltungs-App?

"Löscht TikTok, jetzt", postet Anonymous am 1. Juli auf Twitter. "Wenn ihr jemanden kennt, der [die App] nutzt, müsst ihr ihnen erklären, dass es Malware ist, die von der chinesischen Regierung betrieben wird und eine massive Spionageoperation durchzuführen."

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Shit, das ist gruselig. Und das ist keine Warnung von jemandem, der sich nicht mit dem Internet auskennt, sondern vom mächtigsten, öffentlich-bekannten Hacker-Kollektiv der Welt. Die Plattform sei eine "Gefahr für die Öffentlichkeit", wird in weiteren Tweets behauptet. "TikTok sammelt die Daten von Kindern und Jugendlichen, um deren (...) politische Entwicklung zu überwachen und am besten Methoden zu finden, um in den nächsten fünf bis zehn Jahren Druck auf sie auszuüben. Das gibt China die Oberhand, großer Teile der Gesellschaft in mehreren Ländern zu manipulieren."

Um ihre These zu bestärken, hat Anonymous auch den Reddit-Eintrag eines IT-Security-Experten geteilt, der sich den Programmcode der App genauer angesehen hat – und zu erschreckenden Einschätzungen kommt. Er spricht nicht nur von immensen Sicherheitslücken und Privatsphäre-Problemen, sondern von einem regelrechten Mitlesen und Abhören der App-User*innen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Immer mehr Vorwürfe gegen TikTok

Es sind nicht die ersten Vorwürfe gegen die chinesische Plattform: In den letzten Monaten kam es immer wieder zu schweren Anschuldigungen gegen die App. Beispielsweise, weil LGBTQ-Inhalte in einigen Ländern einfach gelöscht wurden und China-kritische Beiträge verschwanden. So wurde beispielsweise ein millionenfach aufgerufenes Video einer Userin zwischenzeitlich gelöscht, die die Verfolgung muslimischer Uiguren in China anprangerte.

Vor wenigen Tagen wurde außerdem bekannt, dass die iOS-App von TikTok etwa einmal pro Sekunde (!) die Zwischenablage des Geräts ausliest. Und in Indien wurde TikTok jetzt sogar komplett verboten: Das indische Ministerium für Informationstechnologie hätte mehrere Berichte erhalten, wonach Nutzerdaten von TikTok missbraucht und auf Server außerhalb des Landes übertragen würden, berichtete "Der Spiegel".

Anonymous selbst hatte bereits im Juni getwittert, dass das Kollektiv niemals einen Account auf der Plattform haben würde, da es sich um eine App handle, die als Spyware von der chinesischen Regierung geschaffen wurde.

Na, wer hat jetzt noch Bock auf "lustige" Challenges und Tanzvideos?

>> Anonymous und K-Pop-Fans fluten Twitter, um #WhiteLivesMatter positiv zu besetzen

Quelle: Noizz.de