Die AfD will sich ihr Land zurückholen.

Schlecht nur, wenn man nicht einmal weiß, wo das eigene Land beginnt und aufhört. Mit Grenzen hat man es bei der Alternative für Deutschland nicht so.

Ein Wahlplakat der AfD Nürnberg wirbt jetzt mit einem ausländischen Berg. Der Wahlslogan „Hol dir dein Land zurück“. Darunter ist eine Naturaufnahme des Matterhorns zu sehen, das steht aber leider in der Schweiz.

Wer letztlich auf die Idee mit dem Matterhorn kam ist noch unbekannt

Vielleicht haben rechte Politiker eine angeborene Geografie-Schwäche. US-Präsident Donald Trump offenbarte diese in einem seiner Tweets, als er Paris für eine deutsche Stadt hielt.

Der Nürnberger AfD-Chef Martin Sichert gab an, mit dem Plakat hätte seine Partei auf die Probleme bei der ländlichen Ärzteversorgung aufmerksam machen wollen. Eine Eroberung der Schweiz sei kein Thema, auch, wenn die Schweiz mit ihren Volksentscheiden ein Vorbild für die AfD sei. 2014 hatten die Eidgenossen per Volksentscheid eine Begrenzung der Zuwanderer beschlossen.

Die AfD Nürnberg hat das Matterhorn auf ihrem Wahlplakat inzwischen durch eine grüne Wiese ersetzt. Bei den Figuren, die die AfD anführen, kann so ein dummer Fehler aber kaum verwundern.

Gegen die AfD Vorsitzende Frauke Petry wird seit Monaten ermittelt. Nun soll ihre Immunität aufgehoben werden. Ihr Status als Landtagsabgeordnete schützte sie bisher vor einer Anklage.

Zumindest dieser Slogan ist passend

Sie soll 2015 unter Meineid gelogen haben. Petrys Landesvorstand wird vorgeworfen, bei der Landtagswahl 2014 einen aufgestellten Kandidaten von der Landesliste gestrichen zu haben. Angeblich hatte der Kandidat sich geweigert, der Partei Kreditleistungen einzuräumen.

Petry selbst will den Prozess. Der gäbe ihr die Chance, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Sie hält sich für unschuldig, wie immer.

Quelle: Noizz.de