Diese Racheaktion hat ein Nachspiel!

Jeder, der schon mal so richtig verletzt wurde, kennt die Gedanken: Wie schön wäre es denn bitte, es dem oder der Ex so richtig heimzahlen zu können. Am liebsten würde man ihm eine Backpfeife verpassen, mit seiner Zahnbürste unbemerkt die Toilette reinigen, ihn nackt im Wald aussetzen ... äh, Moment.

Wo andere sich aus ihren fiesen Tagträumen reißen und sich selbst zur Vernunft rufen, dachten zwei Frauen aus Brandenburg einfach weiter – und entführten ihren Ex!

Die zwei gnadenlosen Damen waren so sauer auf ihren gemeinsamen Ex-Partner, dass sie ihm auflauerten, ihn in einen Transporter stießen und ihn dann gegen seinen Willen in einen nahen Wald fuhren. Dafür hatten sie sich auch noch Hilfe organisiert: Vier weitere maskierte Täter soll es gegeben haben. Die Polizei konnte sie bisher noch nicht fassen.

Während der Fahrt sollen die Täter den Mann getreten und geschlagen haben. Im Waldstück angekommen, setzten die Entführer den Mann einfach aus – splitterfasernackt! Er wurde aufgefordert, bis 100 zählen – laut Anklage drohten sie ihm sogar noch, ihn zu erschießen.

Der gepeinigte Mann irrte dann völlig orientierungslos umher. Es war kalt, sechs Grad, für die Nacht waren sogar Minustemperaturen erwartet worden.

Seine Qualen nahmen erst ein Ende, als ein Autofahrer den Mann an einer nahegelegenen Landstraße entdeckte und mitnahm.

Die an Boshaftigkeit kaum zu überbietende Tat ereignete sich im März 2015. Den beiden Frauen wird nun in Frankfurt (Oder) der Prozess gemacht: Ihnen wird Freiheitsberaubung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Quelle: dpa