Ein böser Scherz oder wirkliche eine Straftat?

Am Samstagmittag entdeckten zwei Frauen einen seltsamen Fund im Wesel-Datteln-Kanal in Marl (NRW). Im trüben Gewässer trieb ein menschengroßes Bündel mit angewinkelten Beinen. Die Gestalt war mit einem weißen Bettlaken umwickelt und mit Paketband zusammengeschnürt.

Die beiden Frauen alarmierten sofort die Feuerwehr. Sie gingen von einer Leiche aus. Die Feuerwehr informierte daraufhin die Kriminalpolizei, die dann das Paket öffnete. Zum Vorschein kam keine tote, verwesende Leiche – sondern lediglich eine Sex-Puppe.

Von allen Seiten war die Entwarnung eine Erleichterung. Was es genau mit der Sex-Puppe auf sich hatte, steht allerdings noch nicht fest. Um eine schwerwiegende Straftat handelt es sich wohl jedoch nicht.

>> Ich konnte den Horror-Trailer zu „The Possession“ nicht zu Ende schauen

>> Dieser Typ ist der beste und schlechteste Postbote der Welt

Quelle: Noizz.de