Der Instagram-Fame wurde ihr zum Verhängnis.

Sie sorgte vor einigen Jahren als "Zombie Angelina Jolie" für Aufsehen, habe sich über 50 Schönheits-OPs unterzogen, um so auszusehen wie ihr Hollywood-Vorbild. Alles Photoshop und Make-up, wie sich später herausstellte. Jetzt wurde die 22-Jährige in Teheran unter anderem wegen Gotteslästerung verhaftet.

Auf Instagram zeigte sich Sahar Tabar extrem blass mit gespenstischen Augen, hohlen Wangen, unnatürlich vollen Lippen und einer übertrieben spitzen Nase. Nach Informationen von "CNN" wird sie nun von der Iranischen Regierung beschuldigt, unter anderem Gewalt und Blasphemie zu fördern, das islamische Kopftuch zu beleidigen, Hass zu verbreiten und Jugendliche zur Korruption zu ermutigen.

Es ist nicht das erste Mal, dass im Iran junge Menschen, insbesondere Frauen, aufgrund ihrer Online-Aktivität verhaftet werden. Bereits letztes Jahr wurde eine junge Frau festgenommen, weil sie Videos, in denen sie zu westlicher Musik tanzt, auf Instagram veröffentlichte. Instagram ist die einzige große Social-Media-Platform, die im Iran nicht verboten ist.

Quelle: Noizz.de