Machère selbst war an dem Tag „krankheitsbedingt verhindert“ …

Das Amtsgericht Hamburg hat gegen Vorzeige-Asi-Youtuber und selbsternannter „King of Prank“ Leon Machère einen Strafbefehl über 37.500 Euro erlassen. Grund für die Geldstrafe für Rustem Ramaj, so heißt Machère bürgerlich, sind zwei seiner Prank-Videos, die der YouTuber auf seinem Kanal mit 2,1 Millionen Abonnenten hochgeladen hatte.

In einem der Clips besprüht Machère in der Nähe von Polizisten Häuserwände mit harmlosen Kältespray und will den Beamten so vortäuschen, er sprühe Graffiti. Laut Gericht ist das die Vortäuschung einer Strafttat.

In dem zweiten, strafrelevanten Video fährt Machère in einem weißen Auto mit Martinshorn und Blaulicht durch Hamburg und gibt Passanten mit einem Megafon Anweisungen. Auch dieser Clip war für das Gericht kein Prank – sondern Amtsanmaßung.

Beide Videos sind inzwischen offline.

Machère selbst erschien nicht vor Gericht – er sei „krankheitsbedingt verhindert“. Die Strafe errechnet sich aus 150 Tagessätzen zu je 250 Euro.

Bereits vor wenigen Monaten wurde Machère vom Amsgericht Augsburg verurteilt. Damals ging es Polizistenbeleidigung und eine Geldstrafe über 32.500 Euro. Auch zu diesem Termin konnte Machére nicht kommen – er war mal wieder krank.

Quelle: Noizz.de