Leicht zu erkennen an der Frisur ...

Ein riesiges, aufgeblasenes Gummihuhn stand am Mittwoch in Washington - und blickte geradewegs auf das Weiße Haus.

Der Künstler Taran Singh Brar hat es dort aufgestellt. Er möchte der Bevölkerung zeigen, wie schlecht Trump für Amerika ist, sagte er der Huffington Post. 1.300 Dollar habe das Tier gekostet.

Der Präsident ist momentan gar nicht zu Hause, sondern in Bedminster, New Jersey.

Im April war das Huhn schon einmal in der US-Hauptstadt aufgetaucht: Als Protest, weil Trump seine Steuererklärung nicht veröffentlichen wollte.

Auf dem offiziellen Twitter-Account kann man beobachten, wo das Huhn gerade noch so ist in den USA. Ein bisschen sieht es ja auch so aus wie das Twitter-Logo...

Quelle: Noizz.de

Auch spannend...

Huffington Post