In Argentinien ist in einer Provinz von Buenos Aries ein Bluttank eines Schlachthauses komplett ausgelaufen und hat einen ganzen Wohnblock in ein Blutbad verwandelt.
Blut gebadete Straße in Moron

Blutbad auf Straßen

In einem Schlachthaus in der Stadt Moron, einer Provinz von Buenos Aires, ist ein Bluttank komplett ausgelaufen. Das Blut der Tiere hat sich im gesamten Wohnblock und auf der Straße verteilt. Was die Ursache ist, ist noch unklar. Fest steht aber, dass es einen Unfall beim Transport oder der Lagerung gegeben haben muss. Im Tank sollen 500.000 Liter Blut gewesen sein, das sich auf die Straßen verteilte und einen faulen Geruch im gesamten Viertel hinterließ. Bevor das Blut in die Straßen geflossen ist, sollen die Bewohner um drei Uhr morgens einen Knall gehört haben.

Auto fährt in eine Blutpfütze

Als tierisches Nebenprodukt von Schlachtern wird Blut oft für Düngemittel, in Tierfutter, aber auch für medizinische Produkte verwendet.

>> 3 Tote bei Geburtstags-Party von Influencerin – wegen Trockeneis im Pool

>> YouTuber täuscht emotionalen Tod seiner Freundin vor – für mehr Abonnenten

  • Quelle:
  • Noizz.de