Die Täter hätten dabei draufgehen können.

In Duisburg steht die höchste Sandburg der Welt. Mehr als 16 Meter hoch und wunderschön verziert, ist sie einzigartig auf dieser Welt. Dafür hat sie es auch ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft.

In der Nacht zum Sonntag haben zwei bis drei Unbekannte die Burg erklommen. Mindestens 10 Meter hoch sind sie geklettert und haben dabei beträchtlichen Schaden an dem Kunstwerk angerichtet. Der Sicherheitsdienst bekam davon nichts mit.

Wer macht sowas?

Die Burg wird noch zwei Wochen in Duisburg stehen bevor sie wieder entfernt wird. Aber in ihrem jetzigen Zutand soll sie nicht bleiben. Bereits am Montag starten die Reparaturen. Sie werden mindestens drei Tage andauern.

Auch der Schriftzug des Hauptsponsors hat einiges abgekriegt

Der künstlerische Leiter und Sandburgen-Experte Benno Lindel ist derweil entsetzt über die Tat der Unbekannten. Neben dem entstandenen Schaden hätten die Draufgänger ihren Klettertrip auch mit dem Leben bezahlen können. Wäre die Sandburg eingestürzt, hätten 10 Tonnen Sand die Hobbykletterer unter sich begraben.

Quelle: Noizz.de