"Der Damm ist ein Tor, über das Energie in den Körper hinein und hinaus gelangt."

Friends, wenn bei euch gerade einfach nicht läuft und das seit Wochen, Monaten oder vielleicht schon seit Jahren, dann liegt es wohl daran, dass ihr zu selten euer Arschloch sonnt.

Das empfiehlt auf jeden Fall Influencerin Metaphysical Meagan (@metaphysicalmeagan auf Instagram), die mit ihrer Werbung für das sogenannte Perinium Sunning seit ein paar Wochen viral geht. "Buzzfeed" hat die 28-Jährige nun für ein Interview erwischt und sich aus erster Hand erklären lassen, wieso du täglich 30 Sekunden deine Rosette Richtung Himmel strecken solltest.

>> Baby Yoda trinkt Suppe – das Internet explodiert, wieder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Perineum Sunning goes Instagram 2019

Nach Meagan handelt es sich um eine überlieferte, antike Praktik der Daoisten. Beim Sonnen geht es tatsächlich nicht um das Poloch an sich, sondern den Damm – die Stelle zwischen Anus und Geschlechtsteil. Die spirituell veranlagte Frau erklärt, dass täglich 30 Sekunden bis maximal fünf Minuten Damm-Sonnen so gut für deinen Körper sind, wie einen kompletten Tag angezogen in der Sonne zu verbringen. Die beste Zeit dafür ist übrigens morgens zwischen 07:00 und 09:00 Uhr. Der Damm sei ein Tor, über das Energie in den Körper hinein und hinaus gelangt.

Und das soll's bringen: Quasi sofortige Energieschübe, besseren Schlaf, eine bessere Verbindung zur eigenen Sexualität und Lebensenergie, besseres Bewusstsein über die eigenen Wünsche und Intentionen, Menschen, die auf einer ähnlichen Wellenlänge unterwegs sind, werden von einem angezogen.

Friends, ganz ehrlich, macht mit dieser News, was immer ihr wollt. Ich kann nicht mehr.

>> Pablo Escobars Bruder macht jetzt faltbare Smartphones

  • Quelle:
  • Noizz.de