Schwedische Gardinen für den US-Rapper!

Nach einer Schlägerei in der Nacht zum Mittwoch ist A$AP Rocky festgenommen worden. Ein Video, das von "TMZ" veröffentlicht wurde, zeigt Rocky und seine Gang im Stadtzentrum von Stockholm, kurz bevor der Streit eskaliert. Der Auslöser: ein Paar Kopfhörer.

Prügelei wegen Kopfhörern

Im "TMZ"-Video sieht man wie der Rapper einen Mann zu Boden stößt und anschließend auf ihn einschlägt. Der angebliche Grund für diesen Ausraster sind schlichtweg kaputte Kopfhörer. Ein Mann beschuldigte einen Begleiter des Musikers, sie kaputtgemacht zu haben. Der Stockholmer Staatsanwalt bestätigte gegenüber der Zeitung "Aftonbladet", dass nun wegen schwerer Körperverletzung ermittelt wird.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Währenddessen erzählt der Rapper auf seinem Instagram eine andere Seite der Story. Laut ihm haben er und seine Begleiter die Männer mehrmals aufgefordert, sie nicht weiter zu belästigen. Als einer der Männer versucht habe, einen seiner Begleiter zu schlagen, sei die Situation vollends eskaliert.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Er beteuert außerdem, die Männer seien ihnen vier Häuserblöcke lang gefolgt und hätten vorbeilaufende Frauen begrabscht.

Rocky könnte nun den Rest der Woche im Gefängnis verbringen. Die Staatsanwaltschaft hat bis kommenden Samstag Zeit, um über einen Haftbefehl zu entscheiden.

Am Sonntag sollte er eigentlich auf dem Wireless Festival in London auftreten.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Wir verlosen Festival Tickets fürs Melt - A$AP ist auch da. ;)

>> A$AP Rocky modelt für Raf Simons und Templa

  • Quelle:
  • Noizz.de