So groß wie Greater London.

Ein Eisberg, der über 315 Milliarden Tonnen schwer, circa 210 Meter dick und fast 1.600 Quadratkilometer groß ist, ist in der Antarktis gerade einfach abgebrochen. Das ist ungefähr so groß wie Greater London. Er gehörte zum Amery-Schelfeis, einer permanenten Eisfläche der Ostantarktis. Es ist der größte abgebrochene Eisberg seit 50 Jahren und damit groß genug, um einen offiziellen Namen zu erhalten: D28. Das berichtet unter anderem "BBC News".

>> Island erklärt offiziell ersten Gletscher für "tot"

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Eine Verbindung zum Klimawandel gibt es wohl nicht. Eisflächen "kalben", wie man es in der Wissenschaft nennt, regelmäßig Teile ihres Randes, da sie sonst durch den Schneefall irgendwann zu groß werden und ihr Gleichgewicht verlieren würden. D28 ist also Teil eines Balance-Akts, wenn man es so will.

>> In Grönland sind 11 Millionen Tonnen Eis geschmolzen – an einem Tag

D28 wird ab jetzt im Meer treiben und dabei nicht mehr aus dem Auge gelassen, da er eine Gefahr für fahrende Schiffe darstellen könnte.

>> Trump will Grönland kaufen – und die Idee ist nicht mal neu

Quelle: Noizz.de