Anzeige ist raus!

In Berlin Reinickendorf entdeckte in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Lieferant an einem Imbiss Einbruchsspuren und alarmierte den Ladenbesitzer.

Daraufhin machte sich der 53-jährige Inhaber mit seinen beiden Söhnen (19 und 27) im Schlepptau auf den Weg um den Dieb auf frischer Tat zu ertappen.

Nachdem der Einbrecher erst versuchte sie mit seinem Einbruchswerkzeug, einem sogenannten Kuhfuß, zu bedrohen, gelang es dem Trio ihn zu überwältigen. Dabei blieb es aber nicht, die drei Männer fühlten sich scheinbar wie die neuen Avengers und meinten, dass der Superschurke eine ordentliche Abreibung verdient hätte.

Sie vermöbelten ihn so stark, dass er mehrere Knochenbrüche erlitt und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Neben den Ermittlungen zum Einbruch wird deshalb zusätzlich auch ein Verfahren gegen die Männer wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Quelle: Noizz.de