Kein leichter Auftritt für die Ex des verstorbenen Rappers.

Ariana Grande befindet sich aktuell auf ihrer "Sweetener World Tour". Dabei stellte sich der letzte Tour-Stopp als emotionale Geduldsprobe für die Chartstürmerin heraus. Sie trat vor Hunderten Fans in Pittsburgh auf, der Heimatstadt ihres Ex-Boyfriends Mac Miller. Rund neun Monate nach dessen tragischem Tod.

"Das war definitiv eine schwere Show, die Ari da durchziehen musste, aber sie war trotzdem großartig", schreibt ein Fan auf Twitter zu einem Video, das zeigt, wie sehr sich die 25-Jährige zusammenreißen muss. Sowohl bei ihrem Hit "thank u, next" als auch bei "raindrops" bricht ihre Stimme weg. Die Emotionen holen die 1,53 Meter große Musikerin ein, während ihre Tänzerinnen ihren Job weiter voller Energie durchziehen. Das Publikum hilft beide Male aus, als Ari nicht in der Lage ist, die Lyrics zu formulieren.

Zwei Jahre waren der "Self Care"-Interpret und die ehemalige Nickelodeon-Schauspielerin ein Paar. 2018 wurde Schluss gemacht. Wenige Monate später starb Miller in seinem Haus in Kalifornien an einer Drogenüberdosis.

>> Es wird erst mal doch keine Mac-Miller-Doku geben

>> Scan von Ariana Grandes Gehirn zeigt ihre krasse posttraumatische Belastungsstörung

Quelle: Noizz.de