Es sollen drei Tonnen im Hamburger Hafen gefunden worden sein!

Laut „Hamburger Abendblatt“ sollen Drogenfahnder in der Hansestadt drei Tonnen Kokain in einem präparierten Containern auf Schiffen aus Südamerika gefunden haben.

Straßenverkaufswert: Rund 800 Millionen Euro! Hinter dem Schmuggel soll ein international agierendens Drogen-Kartell stecken.

Was für ein Krimi: Erst am Donnerstag werden die Drogenfahnder die Öffentlichkeit über die Beschlagnahmung, die schon vor einigen Monaten statt fand, informieren.

Wo genau? Das geben die Ämter erst wenige Stunden vor der Pressekonferenz bekannt. Nie zuvor wurde so viel Koks innerhalb so kurzer Zeit gefunden. Insgesamt wurde die Menge bei drei Einsätzen innerhalb von sechs Wochen sicher gestellt.

Quelle: Noizz.de