Auch seine 13-jährige Tochter soll mit im Hubschrauber gesessen haben.

Mehr Menschen als bislang bekannt sind bei dem Helikopterabsturz umgekommen, bei dem nach offiziellen Angaben der Ex-Basketball-Superstar Kobe Bryant und eine seiner Töchter starben. Die örtliche Polizei sagte am Sonntag (Ortszeit) im US-Bundesstaat Kalifornien, neun Menschen seien an Bord gewesen – der Pilot sowie acht Passagiere.

Gianna Bryant mit Vater Kobe beim WNBA All-Star Game 2019 in Las Vegas

Alle seien durch den Absturz ums Leben gekommen. Die Polizei nannte keinerlei Namen der Betroffenen und verwies darauf, dass zunächst die Angehörigen informiert werden müssten. Alles andere wäre "vollkommen unangemessen", betonte die Polizei. Auch zur Unglücksursache machten die Behörden keine Angaben. Die Untersuchungen liefen, hieß es.

Mehrere nordamerikanische Medien hatten bereits zuvor übereinstimmend über den Tod Bryants bei dem Unglück berichtet. Zunächst war von insgesamt fünf Todesopfern die Rede gewesen.

Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, bestätigte, sowohl Bryant als auch dessen 13 Jahre alte Tochter Gianna seien bei dem Absturz ums Leben gekommen. Der ehemalige Spieler der LA Lakers gilt als einer der größten Basketballer der Sportgeschichte. Er war verheiratet und hatte vier Töchter.

>> Ich bin seit 15 Jahren Cheerleader und habe eure sexistischen Vorurteile satt

>> Mo Wagners Erfolgsgeheimnis: NBA-Star, weil's Spaß macht!

[Zusammen mit: dpa]

Quelle: Noizz.de