Dieser Spruch von Tim Mälzer (46) war überhaupt nicht durchdacht.

Der TV-Koch räumte am Donnerstagabend beim „Fernsehpreis“ eine Trophäe für sein Format „Kitchen impossible“ ab.

Moderatorin Barbara Schöneberger (42) kommentierte gewohnt witzig auf der Bühne: „Da tritt Tim mal gegen echte Köche an.“

Mälzer konterte: „Warum probieren die das hier nicht mal mit ’ner guten Moderatorin, sondern mit so ’nem Tittending?“

Tittending?

Schöneberger und Mälzer kennen sich aus der TV-Branche. Mälzer gibt später zu, dass es nicht ernst gemeint war.

Aber sollte man so etwas sagen, ganz öffentlich im Fernsehen? Wenn kleine, völlig unschuldige Kinder zugucken?

Ich finde nicht. Ab und an sollten Witze erst dann gemacht werden, wenn die Kamera bereits aus ist.

Die Verwechslung zwischen Ironie und Ernsthaftigkeit ist für den Zuschauer nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Deswegen waren viele erschrocken, lieber Herr Mälzer.

Dennoch: Glückwunsch zum Preis!

Quelle: Noizz.de