Warum hatte niemand früher die Idee?

„The Fast & The Furious“ ist der filmgewordene Traum 13-jähriger Jungs: Verfolgungsjagden, schnelle Autos und nahezu alles, was explodieren kann, wird höchstwahrscheinlich auch irgendwann explodieren.

Damit „fährt“ die Serie (höhö) schon seit Jahren gut: Acht Filme sind auf Basis dieses simplen Rezepts schon entstanden, die völlig absurde fünf Milliarden Dollar einspielten. Zwei weitere Teile und ein Spin-Off sind für die kommenden Jahre in Planung.

Nun überraschte aber eine Nachricht die Fans der Vollgasfilmreihe: Offenbar wird „TFTF“ bald mit einer Cartoonserie auf dem Streamingdienst Netflix verfügbar sein. Über das neue Projekt hatte zuerst die „Variety“ berichtet.

Der Cartoon soll die erste Kooperation von Netflix mit dem Animationsstudio Dreamworks sein, die vor kurzem eine mehrjährige Partnerschaft eingegangen sind. Die Handlung soll sich laut „Variety“ um Tony Toretto, den jüngeren Cousin von Hauptdarsteller Dom Toretto (in den Filmen verkörpert von Vin Diesel), drehen, der seinem älteren Verwandten nacheifern will.

Mehr Details zu der Serie, die schon 2019 auf Netflix erscheinen soll, gibt es bisher nicht. Lediglich ein Foto hat Dreamworks bisher auf Instagram hochgeladen. Wir finden, die Idee zu der Serie in jedem Fall sinnvoll: 13-Jährige Jungs stehen schließlich auch auf Cartoons, und da die vielen Stunts nicht gedreht werden müssen, sondern am Schreibtisch entstehen, spart man sich wohl auch einige Produktionskosten.

Quelle: Noizz.de