Elon Musk fürchtet einen Dritten Weltkrieg.

Auf der Technikmesse „South by Southwest“ (SXSW) in Texas hat SpaceX- und Tesla-Gründer Elon Musk über seine Zukunftsvisionen gesprochen.

Der Multi-Miliardär will unter anderem die Besiedelung des Mars vorantreiben, um dort das Überleben der Menschheit im Falle eines Dritten Weltkriegs zu sichern. Auf dem Planeten, dessen Durchmesser etwa halb so groß ist, wie der der Erde, sollen die Menschen auf einer Selbstversorger-Basis leben, bis der Krieg vorbei ist.

„Wenn man sich die Geschichte der Menschheit anschaut, ist ein dritter Weltkrieg langfristig nicht unwahrscheinlich – und es könnte der letzte sein“, so Musk. "Falls es einen Dritten Weltkrieg gibt, dann sollten wir sicherstellen, dass es anderswo genügend menschliche Zivilisation gibt, um sie zurückzubringen und das dunkle Zeitalter zu verkürzen.“

Der Mars sei als Zufluchtsort besonders geeignet, da er weiter von der Erde entfernt liegt, als der Mond. Auch über die Regierungsform der Mars-Kolonie hat sich Musk schon Gedanken gemacht: „Der Mars würde vermutlich über eine direkte Demokratie regiert, bei der die Menschen über alles abstimmen. Bei der Gründung der USA gab es diese Möglichkeiten noch nicht – aber auf dem Mars sollte jeder über jedes Gesetz abstimmen.“

Wirtschaftlich soll es den Mars-Bewohnern genauso gut gehen, wie auf der Erde. „Es wird eine Explosion von unternehmerischen Möglichkeiten geben“, ist Musk überzeugt. „Es wird Pizzaläden und Bars auf dem Mars geben."

Elon Musks Pläne für eine menschliche Mars-Kolonie sind nicht neu. Bereits 2016 hatte er seine Idee der Marsbesiedelung präsentiert und seitdem immer wieder überarbeitet. Seine Mars-Rakete “Big Falcon Rocket“ soll im kommenden Jahr für einen ersten Probeflug abheben.

Neben der Vision eines Dritten Weltkriegs, sprach Musk auch über seine Sorgen zum Thema „Künstliche Intelligenz“. "Merkt euch meine Worte", sagte er. "Künstliche Intelligenz ist sehr viel gefährlicher als Atomwaffen."

Um sicherzustellen, dass man nicht die Kontrolle über Künstliche Intelligenz verliere, schlug Musk die Gründung einer Art Aufsichtsbehörde vor, die die Entwicklungen auf diesem Gebiet regulieren soll.

Quelle: Noizz.de