Mit einem Wildschwein-Baby, einem einsamen Hund und einem Sohn, der seinen Vater rächt

SONNTAG: Osterbrocks Känguru noch immer verschwunden

Osterbrock hat etwa 1.800 Einwohner Foto: Screenshot / Google Maps

Lingen. Auch nach gut einer Woche Suche gibt es von einem entlaufenen Känguru im Emsland weiterhin keine Spur. „Es hat sich niemand mehr gemeldet, der das Tier gesehen hat“, sagte ein Sprecher der Polizei in Meppen am Sonntag. Das Känguru war am 8. Mai frühmorgens in einem Kornfeld beobachtet worden. Die Beamten hatten vergeblich versucht, den Ausreißer einzufangen. Es handelt sich um ein kleines Känguru, das in der Ortschaft Osterbrock zwischen Lingen und Meppen unterwegs war. Auch wem das Tier gehört, war am Sonntag noch immer unklar. Der Besitzer hat sich bisher nicht gemeldet.

MONTAG: Die Sucht nach Kippen muss groß gewesen sein ...

Da musste jemand dringend eine rauchen. Oder brauchte Geld. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Minden. In der Nacht zu Sonntag haben bisher unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten im Mindener Ortsteil Minderheide aufgesprengt. Anschließend entnahmen sie dem komplett zerstörten Automaten die Zigaretten. Nach ersten Ermittlungen sowie einem Zeugenhinweis wird sich die Tat in der Zähringerallee gegen 4.30 Uhr ereignet haben.

MONTAG: Hund vermisst Herrchen – und richtet 3000 Euro Schaden an

Waldshut-Tiengen ist 78 km von Freiburg im Breisgau entfernt und liegt an der Grenze zur Schweiz Foto: Screenshot / Google Maps

Freiburg. Einen außergewöhnlichen Vorfall gab es Samstagabend auf dem Areal einer Tankstelle in Waldshut-Tiengen (Stadtteil Tiengen). Dort hatte ein Pärchen seinen Hund kurzzeitig an einen vor dem Shop stehenden Metallstuhl angebunden. Offenbar vermisste der Vierbeiner Frauchen und Herrchen so, dass er losrannte und den Stuhl hinter sich herzog. Unglücklicherweise führte der Weg zwischen zwei an den Zapfsäulen stehenden Autos hindurch, was nicht ohne Folgen blieb. Der Metallstuhl schlug gegen beide Autos und führte zu einem Sachschaden von etwa 3000 Euro. Die hinzugerufene Polizei sorgte für den Austausch der Personalien unter den Beteiligten, so dass diese die Schadensregulierung in die Wege leiten konnten.

MONTAG: Aus der losen Reihe: Polizei-Plakate aus der Hölle

Polizei Neustadt Foto: Polizei Neustadt / Polizei Neustadt

DIENSTAG: Ist denn schon Weihnachten? (Original Polizei-Überschrift)

Landau in der Pfalz hat 43.000 Einwohner und ist 40 Minuten von Karlsruhe entfernt Foto: Screenshot / Google Maps

Landau. In der Nacht zum Dienstag wurde eine Ruhestörung in der Godramsteiner Straße gemeldet. Aus einem Zimmer im Studentenwohnheim konnte permanent das Lied „Jingle Bells“ vernommen werden. Das verschlossene Zimmer wurde auch nach mehrfacher Aufforderung nicht geöffnet, so dass angenommen werden musste, dass der Mieter nicht zu Hause war. Über den Hausmeister wird nun versucht am Morgen die Lärmbelästigung abzustellen.

DIENSTAG: Sohn zertrümmert Spielautomaten, weil der Vater nur verloren hatte

Burladingen liegt südlich von Stuttgart und hat 12.600 Einwohner Foto: Screenshot / Google Maps

Burladingen. In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein 33-jähriger Mann in einer Gaststätte in der Hauptstraße drei aufgestellte Spielautomaten mit einem Feuerlöscher zertrümmert. Dabei versprühte er unabsichtlich auch Löschpulver, wodurch der Bereich rund um die Spielautomaten mit einer weißen Staubschicht bedeckt wurde. Grund der Zerstörungswut des 33-jährigen war sein Vater, der zuvor an den Spielautomaten einen scheinbar nicht unerheblichen Geldbetrag verspielt hatte. Damit war der Sohn nicht einverstanden. Nachdem die Spielautomaten zertrümmert waren, nahm der Sohn seinen Vater mit nach Hause.

DONNERSTAG: Die Polizei, dein Freund und fürsorglicher Wildschwein-Baby-Helfer

Donnerstag: Ex-Häftling wird nach 45 Minuten Freiheit wieder festgenommen

Gablingen ist ein Vorort von Augsburg mit 4.700 Einwohnern Foto: Screenshot / Google Maps

Gablingen. In Schwaben ist ein ehemaliger Häftling innerhalb der rekordverdächtigen Zeit von 45 Minuten nach seiner Entlassung rückfällig geworden. Der 30-Jährige wurde sofort wieder ins Gefängnis gebracht und konnte nicht eine Nacht in Freiheit verbringen. Der Mann war am Donnerstag aus der Augsburger Justizvollzugsanstalt im Vorort Gablingen entlassen worden, wie die Polizei am Freitag berichtete. Als er durch die Ortschaft lief, trat er aus Frust gegen einen Briefkasten und warf Mülltonnen um. Eine Tonne landete auf der Straße, weswegen mehrere Autofahrer stark abbremsen mussten. Eine Polizeistreife nahm den randalierenden Ex-Häftling wieder fest. Der 30-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Nun sitzt der 30-Jährige wieder im Gefängnis in Gablingen ein.

Quelle: dpa