Doch es gibt eine Lösung für das Problem!

Bist du besessen davon, Sex zu haben? Dann gibt es eine schlechte Nachricht für dich.

Die Wissenschaftler Frédérick Philippe, Robert Vallerand und weitere Mitarbeiter untersuchten in einer Reihe von Studien ein Konzept, das sie "harmonische Sex-Leidenschaft" nennen.

Das Ergebnis: Leute, die ständig und zwanghaft Sex wollen, haben weniger Spaß im Bett.

Der Grund: Geschlechtsverkehr werde nur noch als Ziel angesehen, um möglichst schnell zum Orgasmus zu kommen. Die eigentliche Freude am Akt selbst, falle dabei komplett unter den Tisch.

Die Studie ergab außerdem, dass Sex-Süchtige Probleme dabei hätten, sich im Alltag auf andere Dinge zu konzentrieren. Denn: Im Unterbewusstsein würde man an sexuell attraktive Geschlechtspartner denken.

Viel wichtiger sei es deshalb, dem Geschlechtspartner mit Leidenschaft und Gelassenheit zu begegnen. Menschen, bei denen der Sex harmonisch im Leben integriert sei, hätten mehr Spaß daran und würden auch in anderen Lebensbereichen weniger Konflikten begegnen.

Also: Geh das Ganze doch mal entspannter an ...

Quelle: Scientific American