Mit seinen hetzerischen Tweets sorgt er für Aufsehen ...

Thomas Rauscher ist Juraprofessor an der Uni Leipzig – und er wünscht sich auf Twitter ein „weißes Europa”. Er unterstützt auch Pegida, schreibt „Je suis Pegida” und hält nicht viel von Flüchtlingen.

Als seine Studenten das mitbekommen, boykottieren sie seine Vorlesung. Zwei Aktivisten projizieren seine Tweets an die Wand und verteilen Flugblätter, alles unter dem Motto: „Rauscher, rausch ab”.

Erst will er die beiden Studierenden rauswerfen, sagt immer wieder „Verlassen Sie den Saal, ich habe hier das Hausrecht.” Doch dagegen wehren sich die Kommilitonen und fordern den Redebeitrag ein. Einer von ihnen filmte das Geschehen und stellte es auf die Facebook-Seite des SDS Leipzig (sozialistisch-demokratischer Studierendenverband):

Die Uni reagierte: „Wir stehen für Weltoffenheit und Toleranz und stellen uns gegen intolerantes und fremdenfeindliches Gedankengut. Wir werden nun Untersuchungen einleiten und dienstrechtliche Schritte gegen Herrn Prof. Rauscher prüfen.”

Seit dem Wintersemester 1993/94 lehrt der Professor an der Universität Leipzig, ist dort sogar Direktor des Instituts für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht.

Quelle: Noizz.de