Die Idee seiner Freunde war wirklich schön...

Jerich Marco Alcantara hat soeben das „Hunter College” in New York erfolgreich abgeschlossen – und zwar im Fach Krankenpflege. Er freute sich schon auf die Abschlussparty, war mit seinen Freunden in der U-Bahn auf dem Weg dorthin und trug schon seine lila Festkleidung.

Dann blieb die Bahn plötzlich stehen. Es gab ein technisches Problem.

Dem „NYmag” erzählte er: „Es war 9 Uhr 15 und ich habe immer noch gehofft, dass ich wenigstens um kurz nach zehn noch ankommen würde und auf die Bühne könnte.” Doch daraus wurde nichts. Laut Buzzfeed wurden die Passagiere zwar in einen anderen Zug gebracht - aber bei dem gab es dann auch Signalprobleme.

Da sei ihm klar gewesen, dass er seine Abschlussfeier auf jeden Fall verpassen würde, sagte Alcantara. Erst drei Stunden später ging es weiter.

Dafür bekam Alcantara eine ganz besondere Abschlussparty: Seine Freunde, die mit in der U-Bahn saßen, malten ihm spontan ein Diplom auf dem Handy, vollkommen Fremde applaudierten, sein Kumpel drehte die Musik auf, spielte „Good Riddance (Time of Your Life)” von Green Day, viele machten Fotos mit ihm.

Und seine geplante Rede hielt Alcantara schließlich nicht auf dem Campus, sondern im U-Bahn-Waggon: „Ich dankte allen dafür, dass sie zu meiner Abschlussfeier gekommen sind.“

Quelle: Noizz.de