Der Staubsauger-Milliardär James Dyson hat sein Rekord-Anwesen in Singapur verkauft – mit ordentlich Verlust. Wir zeigen Fotos des Penthouses.

Wir alle haben wahrscheinlich einen von ihm entwickelten Staubsauger in der Putzkammer stehen – zumindest die, die bereit sind, ein bisschen mehr für das Haushaltsgerät hinzublättern: James Dyson. Der britische Ingenieur und Gründer der gleichnamigen Firma machte mit dieser ein echtes Vermögen. Ein Näschen fürs Geschäft hat der Mann wirklich. Aber bei einer Luxus-Immobilie, die er sich kaufte, hatte er wohl nicht gerade den richtigen Riecher.

Penthouse in Singapur

Erst vor einem Jahr hatte er sich ein riesiges Penthouse in Singapur gekauft. Und zwar nicht irgendeins: Das Apartement liegt im höchsten Gebäude von Singapur, dem Guoco Tower, und ist das teuerste Penthouse des Stadtstaats: Fast 54 Millionen Dollar kostete es.

Hier sind einige Fotos:

Im Guoco Tower befindet sich das Luxus-Appartment
Ein Blick in den Guoco Tower
Die Lobby des Guoco Towers
Ein Park auf dem Dach des Guoco Towers
Essbereich in der Wallich-Residenz
Weiterer Essbereich in der Residenz
Private Bibliothek in der Residenz
Dachterasse mit Infinity Pool

So richtig glücklich wurde Dyson dort wohl aber anscheinend nicht. Denn wie die "Business Times" berichtet, hat er die Immobilie schon wieder verkauft. Neuer Besitzer soll der amerikanische Unternehmer Leo Koguan, Chef und Mitgründer des Techkonzerns SUI International, sein. Und der hat mit einem Kaufpreis von "nur" 45,5 Millionen Dollar ein echtes Schnäppchen gemacht. Dyson jedoch ganz schön Verlust.

>> Diamanten, Flugzeuge und so: Die teuersten Valentinstags-Geschenke der Stars

Dyson bleibt in Singapur

Warum Dyson das Penthouse verkauft hat, ist nicht bekannt: Laut einem Sprecher will er Singapur auch keinesfalls wieder verlassen. Er soll gemeinsam mit seiner Frau noch ein weiteres Luxusanwesen im Grünen besitzen.

tb

  • Quelle:
  • Noizz.de