Hättet ihr diesen Preis auch bezahlt?

Als Auktionator Jussi Pylkkanen die 200-Millionen-Dollar-Grenze knackte, konnte er die bereits jubelnde Menge kaum noch bremsen. Beim Passieren der 300-Millionen-Marke spricht er von einem „historischem Moment“. Den Hammer lässt er dann 150 Millionen Dollar fallen. Zum Ersten, zum Zweiten, Verkauft!

Das weltweit bekannte Auktionshaus Christie's hat gestern mit einer Rekordsumme für das letzte bekannte Gemälde von Leonardo da Vinco für weltweites Aufsehen gesorgt.

Die bisherige Bestmarke für ein Kunstwerk wurde 2015 für „Les femmes d'Alger“ gezahlt. Damals wurde das Werk von Pablo Picasso für rund 180 Millionen Dollar versteigert.

Dieser Rekord wurde jetzt pulverisiert! 450.312.500 Millionen Dollar (rund 383,6 Millionen Euro) war einem Bieter das Gemälde, das Jesus Christus zeigt, wert. In der Szene gilt das Bild als „männliche Mona Lisa“.

Wer der Käufer ist, ist unbekannt. Wie so oft, handelte er über einen Mittelsmann per Telefon.

Experten kritisieren den hohen Preis für das Gemälde scharf. Zu viel Geld für ein Kunstwerk, das in einem schlechtem Zustand sei und bei dem unklar wäre, ob da Vinci es überhauot alleine angefertigt hat argumentieren sie.

Dem Auktionshaus und dem neuen Besitzer wird es egal sein.

Quelle: Noizz.de