Auf Instagram kursiert gerade eine äußerst rassistische Werbung, die vom Automobilhersteller VW veröffentlicht wurde. Das diese firmenintern durchgewunken wurde, will man gar nicht wahrhaben – so problematisch ist das Video.

Ein neuer Werbespot, der vom Automobilhersteller Volkswagen stammt, sorgt gerade auf Instagram für Aufsehen. In ihm ist ein Schwarzer Mann zu sehen, der von einer überdimensional großen weißen Hand weggeschnippst wird – hinein in ein Haus, auf dem "Petit Colon" steht. In Anbetracht der rassistischen Kolonialgeschichte eine mehr als unpassende Wahl.

Am Ende des zehn-sekündigen Clips sind die Worte "Der neue Golf" zu sehen, allerdings erscheinen die Buchstaben in einer Reihenfolge, die für wenige Sekunden das N-Wort suggerieren. Das Ganze ist geschmacklos, rassistisch und menschenfeindlich. Kann das denn wahr sein? Ist der Spot wirklich von VW – oder handelt es sich hier um ein Fake-Video?

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Kommt die Werbung wirklich aus der VW-Chefetage?

Dass etwas so offensichtlich Rassistisches durchgewunken wurde, mag man kaum glauben. Doch rassistische Shitstorm-Publicity scheint heutzutage leider immer noch Gang und Gebe zu sein, wie die Modemarken Gucci, Dior, Comme des Garcons und Co. im vergangenen Jahr schmerzhaft offensichtlich gemacht haben:

>> Comme Des Garçons entschuldigt sich für weiße Models mit Cornrows – zu Recht?

>> Wie rassistisch ist dieser Gucci-Pulli wirklich?

Das Video mit dem neuen VW-Golf im Produktfokus wurde zunächst in der Instagram-Story des Accounts "Xanax_Attax" geteilt. Auch das Magazin "Die Freiheitsliebe" schrieb über den Spot.

Auf den Instagram- und Twitter-Seiten von Volkswagen ist die Werbung nicht (mehr) zu sehen. Wann und wie lange sie auf dem Profil des Automobilherstellers zu sehen war, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht zurückverfolgen.

Volkswagen-Werbungen sind nicht immer woke

Für besonders diverse Werbungen ist Volkswagen nicht bekannt. In Großbritannien wurde eine Volkswagen-Werbung sogar verboten, weil sie sich so hart an Gender-Stereotypen bedient:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Trotzdem war am Anfang unklar, ob der rassistische Werbespot, der nun auf Instagram auftauchte, wirklich von VW ist. Auffällig ist nämlich, dass die Werbung auf der Seite des Automobilherstellers eine völlig andere Geschichte erzählt, auch der Schriftzug "Der Neue Golf" in den schon offiziell veröffentlichten Werbungen für dasselbe Auto erscheint in einer anderen Reihenfolge, die nicht das N-Wort offenbaren.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ein öffentliches Statement des Automobil-Herstellers ist nirgends zu finden. Auch auf eine von NOIZZ gestellte Presseanfrage an das Unternehmen wurde bisher noch nicht geantwortet. Aber kurz vor Redaktionsschluss meldet sich Volkswagen auf Instagram zu Wort – und bestätigt, dass das problematische Video wirklich von dem Unternehmen stammt.

Erklärung von Volkswagen

Eine Verifizierung, auf die man im Jahr 2020 dankend verzichten möchte.

lmh

  • Quelle:
  • Noizz.de