Im US-Bundesstaat Delaware wurde jetzt ein Mann gefasst, der mehrmals Sex mit Ponys gehabt haben soll. Er wurde auf frischer Tat ertappt.

Der 31-Jährige Mann soll Pferde in ihren Ställen im New Castle County Carousel Park und Equestrian Center in Delaware festgebunden und anschließend sexuell missbraucht haben. In den Wochen zuvor waren mehrere Ponys mit Verletzungen aufgefallen. Der Mann wurde am Donnerstag festgenommen, wie die örtliche Polizei nun berichtete.

Laut den Beamten in New Castle County seien die Ermittlungen bereits seit Februar im Gange. Pfleger hatten die Beamten darüber informiert, dass sie ihre Tiere immer häufiger mit Verletzungen vorfanden. Während einer Untersuchung wurde der Täter nun auf frischer Tat ertappt: Polizisten entdeckten ihn in einem Pony-Stall, wo er die Hinterbeine eines Tieres bereits festgebunden hatte.

>> Teenager droht Haftstrafe, weil er absichtlich 20 Kängurus überfahren hat

Symbolbild: Pferd

In den Wochen zuvor waren mehrer Ponys mit Verletzungen an ihren Hinterbeinen aufgefallen

Manche hatten sogar Schwierigkeiten beim Laufen. Bei Sichtung der Sicherheitskamera-Aufnahmen wurde ein weißer Mann entdeckt, der sich in die Ställe schlich, die Tiere festband und anschließen mit ihnen Sex hatte. Die Polizei bestätigt laut dem US-Lokalsender "CBS Philly", dass es sich bei dem Mann um den nun gefassten M. Riego handeln würde. Der wird nun wegen Einbruch und Bestialität angeklagt.

>> Eklige Tierquälerei: China empfiehlt Bärengalle gegen Corona

lmh

Quelle: Noizz.de