Das hat jetzt der „Sesamstraßen“-Autor verraten.

Sie gehören zu den beliebtesten Figuren der Sesamstraße: Ernie und Bert. Zwei Handpuppen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ernie, der freche, unbeschwerte Typ mit seinem Quietscheentchen. Und Bert, das komplette Gegenteil: der korrekte, erwachsene Typ. Zusammen ergeben sie die perfekte Konflikt-Kombi, um Kindern den Umgang mit ihren Mitmenschen beizubringen.

Was wohl die meisten pädagogisch-versierten Eltern damals nicht ahnten, als sie ihre Nachhut vor den Fernseher setzten: Die Jungs sind eigentlich schwul.

Gerüchte über die Sexualität der vermeintlichen Freunde gingen schon länger um. Die Outing-Bombe ließ jetzt Serienschreiber Mark Saltzman in einem Interview mit der Plattform „Queery“ platzen. Auf das Verhältnis zwischen Ernie und Bert angesprochen, erklärte er: „Ich hatte immer das Gefühl, wenn ich für Ernie und Bert geschrieben habe, dass sie es waren.“ Er hätte es nie anders deuten können.

Ernie und Bert basieren sogar auf Saltzman und seinem Lebensgefährten Arnie. Zwar nicht offiziell, aber: „Das hatte ich in meinem Leben, eine Ernie-und-Bert-Beziehung. Wie hätte das nicht durchschimmern können?“ Verständlich.

Quelle: Noizz.de