Das Verhältnis der beiden Frauen wirft Fragen auf.

Stell dir vor, du scrollst ganz entspannt und ohne Hektik durch Pornhub. Du bist auf der Suche nach einem Porno, in dem sich zwei Frauen an die Wäsche gehen. Dann sticht dir zwischen den ganzen Amateur- und Möchtegern-High-End-Produktionen plötzlich ein Thumbnail ins Auge – und innerhalb weniger Klicks wird aus deinem feierlichen Masturbations-Vorhaben eine ganz ganz weirde Geschichte.

Der Clip entpuppt sich als Sextape deiner Lehrerin. Schlimm genug: Sie hat darin Sex mit einer Minderjährigen. Besonders falsch: Die Minderjährige sitzt nicht nur üblicherweise mit dir im Klassenzimmer, sie ist auch noch mit eurer Lehrerin verwandt. Eine Story, die sich wie eine dramatisierte Fake-News liest, aber genauso jetzt im kalifornischen Palo Alto passierte.

Die Frau, die sich in dem Schmuddel-Clip mit einer Minderjährigen vergnügt, befindet sich derzeit in Haft, wie lokale Behörden jetzt bestätigten. Bei der Täterin handelt es sich um Dawn G.: Laut „The Sun“ ist die 49-Jährige mit einem US-Army-Oberstleutnant verheiratet und Mutter von zwei Kindern im Teenage-Alter. Dawn werden 24 schwere Straftaten vorgeworfen. Unter anderem Sex mit Minderjährigen und Inzest. Ihre Kaution beläuft sich auf 1,75 Millionen Dollar.

Bei dem Opfer handelt es sich laut der Staatsanwaltschaft um ein heute 17-jähriges Familienmitglied der Täterin. Sie habe im Zeitraum von November 2014 bis November 2015 ein sexuelles Verhältnis mit Dawn gehabt. Da war sie nicht einmal 16 Jahre alt. In welchem Verwandtschaftsverhältnis die beiden Frauen stehen, wurde bisher nicht publik gemacht.

Hochgeladen hat das Video möglicherweise sogar die damals Minderjährige selbst. Davon gehen die Ermittler zumindest aktuell aus. „Wir wissen, dass das Opfer sexuell aktiv war und dass eine Menge Videos hochgeladen wurden“, erklärte der Staatsanwalt gegenüber "San Francisco Chronicle".

Der Schuldirektor der betreffenden Schule ließ in einem offenen Brief verlauten, dass Dawn G. keinerlei unangebrachte Beziehung zu ihren anderen Schülern unterhielt.

Quelle: Noizz.de