Ein amerikanischer Teenager erlitt nach zu viel Koffein-Limo und einem Café Latte eine Herzattacke.

Er nahm keine Drogen, trank strikt keinen Alkohol. Davis Allen Cripe wurde ein anderes Suchtmittel zum Verhängnis: Der 16-Jährige erlitt nach einer Überdosis Koffein einen Herzstillstand.

Am 26. April war Cripe in seiner High School in South Carolina zusammengebrochen, er verstarb später im Krankenhaus.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Innerhalb der zwei Stunden zuvor hatte er eine große Flasche der extrem koffeinhaltigen Limo „Mountain Dew“, einen Café Latte von McDonald's und weitere Energy-Drinks zu sich genommen. Diese massive Koffein-Einnahme habe zum Tod geführt, gab der zuständige Gerichtsmediziner nun bekannt. Der TV-Sender WLTX-19 hatte als eines der ersten Medien darüber berichtet, auch Spiegel Online hat die Nachricht veröffentlicht.

Der Gerichtsmediziner und die Eltern des Verstorbenen warnen davor, Energy Drinks zu trinken. Sean Cripe, Davis Allens Vater, sagte: „Eltern, bitte sprecht mit euren Kindern über die Gefahren dieser Drinks. Und Teenager und Schüler, hört auf sie zu kaufen. Es gibt keinen Grund sie zu trinken, sie können sehr gefährlich sein.“

Eine EU-Studie von 2015 empfiehlt, nicht mehr als 400 mg Koffein am Tag zu sich zu nehmen. Das entspricht etwa vier Tassen Kaffee. Davis Allen Cripe hatte diese mg-Menge innerhalb von nur zwei Stunden mindestens erreicht, wahrscheinlich sogar überschritten.

  • Quelle:
  • Noizz.de