1.900 Gramm Ecstasy in Form von pinken Herztabletten.

Ein Auto auf der A3 hält an der Anschlusstelle Elten, die Bundespolizei in Kleve kontrolliert das Fahrzeug. Ein 30-jähriger Rumäne sitzt am Steuer – später stellt sich heraus: Er ist ein Drogenkurier.

Die Beamten finden zunächst nur Waschmittel- und Weichspülerflaschen, eine Cornflakesdose und eine Tafel Schokolade sowie mehrere Tupper-Dosen. Was auf den ersten Blick wirkt wie ein normaler Einkauf, kommt den Ermittlern verdächtig vor.

Wohin der Drogenkurier mit dieser Lieferung wollte, ist noch unkklar Foto: Presse Polizeibund / Bundespolizeiinspektion Kleve

Als die Polizisten die Packungen öffnen, finden sie dort Drogen versteckt: Ein Kilo Marihuana sowie 1900 Gramm Ecstasy-Tabletten, etwa 6.333 Stück der euphorisierenden Partydroge.

Kiloweise Drogen im Wert von 25.000 Euro!

Den Straßenverkaufswert schätzt ein Sprecher der Einheit sogar auf auf fast 50.000 Euro allein für die Ecstasy-Pillen. Der Kilo-Preis für Mariuahana läge momentan bei 5.000 Euro.

Wo genau der Drogenkurier mit dieser Lieferung hinwollte, ist noch unklar. Die Zollfahnung Essen hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: Noizz.de