Nachhaltigkeit hin oder her: Sonderlich hygienisch scheint eine Firma in Vietnam nicht gerade gewesen zu sein. Sie wurde von Behörden hochgenommen, weil sie gebrauchte Kondome illegal weiterverarbeitete.

360 Kilo recycelte Kondome. Das sind 340.000 benutzte Gummis, die gewaschen, getrocknet, neu verpackt und anschließend weiterverkauft wurden. Das klingt nicht nur wahnsinnig ekelhaft – das ist auch extrem unhygienisch. Behörden in Vietnam haben den Laden bei einer Razzia vor wenigen Tagen hochgenommen. Der 33-jährige Geschäftsinhaber, Pham Thi Thanh Ngoc, wurde laut "Vietnam Insider" verhaftet. Er habe jede Menge medizinische Richtlinien missachtet.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Kondome wurden mit Holzdildo wieder in Form gebracht

In dem Lager in Binh Duong wurden die Kondome mit einem riesigen Dildo aus Holz wieder in Form gebracht – um dann erneut verpackt und verschickt zu werden. Die Bilder, die momentan auf Twitter kursieren, sehen wahnsinnig unhygienisch aus. Abgesehen davon lassen sich Geschlechtskrankheiten nicht einfach von Kondomen "abwaschen".

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die gebrauchte Ware hat Ngoc angeblich von einem Unbekannten erhalten. Sie wurden an Hotels und Markstände weiterverkauft.

  • Quelle:
  • Noizz.de