Razzia bei Mafia-Paten in Bayern

Teilen
Twittern
Al Pacino prägte mit seinen Filmrollen das Bild der Mafia Foto: Noizz.de

Waffen, Geldwäsche und Korruption

Mamma Mia! Im Fokus der Ermittlungen steht ein Zweig der sogenannten "Ndrangheta"-Clans mit dem Namen "Farao-Marincola", der besonders in Nord-Italien und sowie in Deutschland aktiv ist. Der Mafia-Clan aus einer Gemeinde aus Kalabrien gilt nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) als Gruppierung mit überaus großem Einfluss – international!

Die Italienische und Deutsche Polizei beschlagnahmte bei den Razzien am Dienstag Gegenstände im Gesamtwert von

50 Mio Euro!

Die Liste der Strafvorwürfe gegen die Italo-Bosse ist lang: von versuchtem Mord, Erpressung, Geldwäsche, Korruption, Verstöße gegen das Waffengesetz, internationale Autoschiebung, illegaler Handel und illegale Verschiebung von Müll bis zu unlauterem Wettbewerb. Um nur einige zu nennen...

Außerdem sei es dem Clan gelungen, Einfluss auf bedeutende italienische Wirtschafts- und Handelszweige wie zum Beispiel die Herstellung und den Verkauf von Fisch, Wein und Backwaren zu nehmen und den Gewinn aus diesen Geschäften auch in Norditalien und Deutschland zu investieren.

11 Verdächtige in Deutschland!

In Deutschland wurden nach Angaben des BKA elf Verdächtige zwischen 36 und 61 Jahren festgenommen und in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen sowie Nordrhein-Westfalen gefasst worden. Ihnen wird unter anderem Erpressung und Geldwäsche vorgeworfen.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen