Diesmal geht es nicht um Instagram.

Wie "BILD" berichtet, wurde bei Rapper Gzuz eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Der Grund: Ihm wird die Verwendung von gefälschten Attesten und Rezepten vorgeworfen.

Neben Gzuz wurden auch die Wohnräume von "Mitgliedern der Hells Angels, einem Arzt und weiteren Verdächtigen" durchsucht, heißt es in der Tageszeitung.

In Hamburg, Halstenbek und Barsinghausen fuhr die Polizei früh am Morgen vor. Darunter auch bei einem Tattoo-Studio.

>> Gzuz und seine Ex-Freundin: Warum tun plötzlich alle so geschockt?

Dr. Andreas G. habe den Hells-Angels-Mitgliedern und Gzuz unter anderem das Medikament Tilidin verschrieben, das schmerzfrei macht und Ängste verdrängt. Solche Mittel werden in Kreisen gerne vor Schlägereien eingenommen.

Weiter habe der Arzt den Partnerinnen der Hells-Angels-Anhänger Risiko-Schwangerschaften bescheinigt, obwohl es den Frauen gut ginge. "Diese Krankschreibungen legten die Frauen dann ihren Arbeitgebern vor, kassierten Leistungen."

god

Quelle: NOIZZ-Redaktion