Arafat Abou-Chaker steht schon wieder im Mittelpunkt von Ermittlungen: Was wird ihm diesmal vorgeworfen? Die Spuren deuten wieder in Richtung Rap-Szene.

Seit heute Morgen durchsucht die Berliner Polizei Gebäude von Clan-Boss Arafat Abou-Chaker. Ganze 300 Beamt*innen von LKA Berlin und Steuerfahndung sind im Einsatz und durchsuchen 18 Objekte in Berlin, Brandenburg und der Schweiz.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Kriminalität in der "Rapszene"

Laut Generalstaatsanwaltschaft werden die Durchsuchungen wegen des "Verdachts von Steuerstraftaten in erheblichem Umfang im Zusammenhang mit Managementleistungen innerhalb der 'Rapszene'" durchgeführt. Ermittelt wird demnach gegen vier Beschuldigte, die teilweise dem Bereich der Organisierten Kriminalität zuzurechnen sind.

>> Abou-Chaker trauert: Wer war Arafats Mutter und warum bereitet sich die Polizei auf ihre Beerdigung vor?

Prozess um Bushido

Der Name Arafat Abou-Chaker landet in letzter Zeit immer häufiger in den Schlagzeilen. Grund dafür ist der Prozess gegen ihn, in dem Rapper Bushido immer pikantere Details auspackt. So soll Abou-Chaker den Rapper über Jahre mit Knebelverträgen unter Kontrolle gehalten und ihm sogar Gewalt angedroht haben!

Zahlungen über den Tod hinaus, die Androhung von Entführung ... Das jahrelang aufgebaute Bild einer Freundschaft zwischen Bushido und Arafat wird in diesem Prozess von Grund auf zerstört. Was kommt wohl noch ans Tageslicht?

>> Fler, Shindy, Capital Bra: Die Zeugenliste im Prozess zwischen Bushido und Abou-Chaker liest sich wie die Featurelist eines Rap-Albums

kk

  • Quelle:
  • Noizz.de