Wenn Fake-Sex auf einem Grabmal schiefgeht.

Was in vielen Teilen des Internets als witzige Heldentat gefeiert wird, ist für die meisten Ägypter die Missachtung ihres nationalen Kulturerbes. Der dänische Fotograf Andreas Hvid und ein Model kletterten kürzlich heimlich auf die berühmte Cheops-Pyramide von Gizeh – und machten auf der Spitze das mittlerweile viral gegangene „Pyramiden-Fi…“-Foto. Nackt. In Missionarsstellung.

Eine illegale Aktion: Erstens, weil das Besteigen der Pyramiden in Gizeh streng untersagt ist und zweitens, weil Nackt-Fotos dort in der Öffentlichkeit sind verboten. Jetzt wurden zwei Personen in Ägypten festgenommen, die den Abenteurern, bei ihrer dreisten Tat halfen.

>> Sex auf der Cheops-Pyramide: Alles nur Fake?

Wie das Innenministerium in Kairo nun mitteilte, handelt es sich um einen 54-jährigen Mann und eine 31-jährige Frau. Beide räumten ein, dass sie Hvid online kennengelernt und ihm den Kontakt zu einem Kameltreiber hergestellt hätten. Der soll dem Fotografen dabei geholfen haben, in der Nacht auf das abgesperrte Gelände zu gelangen. Für 200 Euro.

Die beiden werden nun der Staatsanwaltschaft übergeben.

>> SEX VOR NEUN: So schenkst du deinem Schatz ein Sex-Abenteuer zu Weihnachten

Quelle: Noizz.de