Sie haben die Wirkung unterschätzt...

Zwei Polizisten aus Toronto in Kanada mussten am Sonntag ihre Kollegen zur Hilfe rufen. Und zwar nicht, weil sie Verstärkung bei einem Einsatz benötigten – der wahre Grund war viel peinlicher.

Den beiden war wohl so langweilig, dass sie ein paar Haschkekse während der Dienstzeit aßen, wie CBC berichtet. Als sie nach ein paar Minuten keine Wirkung spürten, griffen sie nochmal zu und futterten mehr Kekse. Zur Info: Hasch-Kekse brauchen etwas länger bis sie wirken.

Nach einiger Zeit waren die Cops so dicht, dass sie Halluzinationen bekamen. Weil sie sich nicht mehr zu helfen wussten, riefen sie ihre Kollegen um Hilfe. Als die Polizisten kamen, schoben die beiden Keks-Nascher Paranoia – einer von ihnen rannte weg.

Einer der zur Hilfe geeilten Polizisten rutschte auch noch auf Eis aus und verletzte sich am Kopf.

Die beiden Hasch-Cops wurden vorerst vom Dienst suspendiert. Mark Pugash, ein Sprecher der Toronto-Polizei, sagte gegenüber CBC, es werde gegen beide ermittelt.

Quelle: Noizz.de