Er hatte sogar Komplizen dabei.

Dass ein Räuber mal freundlich an der Türe klingelt, das ist wirklich selten. Und dass der Kriminelle Polizist ist, wahrscheinlich noch seltener. Doch genau diese Dinge sind in Hamburg passiert. Dort klaute ein 30-jähriger Polizeibeamter bei angeblichen Hausdurchsuchungen mehr als 12.000 Euro Bargeld und etliche Wertgegenstände.

Besonders krass: Der Polizist kam mit zwei Komplizen, die er als seine Kollegen ausgab. In Wirklichkeit waren das allerdings Verbrecher in Polizeiuniformen. Der echte Polizist brachte seinen Kumpanen als Kopf der Bande sogar richtige Polizeisprüche bei, damit die Truppe glaubwürdig wirkte.

Dass nach den vermeintlichen Polizeibesuchen hunderte Euro fehlten und auch Wertgegenstände plötzlich nicht mehr da waren, merkten die Opfer dann wohl doch – am Dienstag wurden die falschen Beamten festgenommen – von der echten Polizei.

Quelle: Noizz.de