Erneut machen sich die Beamten zum Deppen.

Seit in Österreich das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz (AGesVG) gilt, macht sich die Polizei dort regelmäßig lächerlich. Grund: Immer wieder rücken die Polizisten aus, um mutmaßlich verhüllte Menschen festzunehmen. Eines der prominentesten Opfer war bisher ein Werbe-Maskottchen in Form eines Hai-Kostüms.

Das Maskottchen musste damals (NOIZZ berichtete) 150 Euro Strafe zahlen und bekam eine Anzeige.

Jetzt kam es erneut zu einem skurrilen Polizeieinsatz. In Wien rückten die Beamten zum Westbahnhof aus, weil ein Mann in einem Lego-Kostüm für den Spielzeug-Shop warb.

Später bestätigte die Polizei, dass es sich nicht um einen Verstoß gegen das AGesVG handle, da der Lego-Ninja im Rahmen des Erlaubten agierte.

Quelle: bento